Die Agentur
Über uns
Success-Stories
Tutorials
Blog
Jobs

Kompetenzen
eCommerce
Webentwicklung
Webdesign
Softwareentwicklung

Support
TeamViewer Client
Support anrufen
Supportmail

DREIZACK Store
Zum Store
Plugins
eConnect+

Projekt in der Pipeline?

Ob Beratung, Angebot oder Anregungen. Wir sind für Sie stets über unser Kontakt-
formular erreichbar.


JTL Servicepartner

Shopify Partner

+49 (0) 345 778 990 50

JTL
Onlineshop
Shopsysteme

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Welches Shopsystem passt zu dir? Teil 4 JTL-Shop

In dem heutigen Teil der Blogserie möchten wir euch das Shopsystem der Firma JTL vorstellen. Dieses Shopsystem zeichnet sich besonders durch sein umfangreiches Warenwirtschaftssystem aus, welches bereits in der kostenlosen Community Version enthalten ist. Im Folgenden werden wir euch wieder den Funktionsumfang des Shopsystems vorstellen und abschließend auf die daraus resultierenden Vor- bzw. Nachteile eingehen.
Geschrieben von Christopher Bolling
overview
overview
Übersicht
Jetzt Projekt starten

Das Unternehmen JTL-Software GmbH wurde 2008 in Deutschland gegründet und zählt mittlerweile mehr als 200 Mitarbeitende, sowie mehr als 50 Lösungspartner für ihre Systeme und mehr als 50.000 Kunden. JTL-Software bietet verschiedene Produkte für den e-commerce an, im Folgenden möchten wir aber hauptsächlich auf den JTL-Shop und die JTL-Wawi, das hauseigene Warenwirtschaftssystem von JTL, eingehen. Das JTL System unterscheidet sich grundlegend von den bisher vorgestellten Shopsystemen, denn JTL bietet nicht nur einen Onlineshop, sondern eine vollausgestattete Warenwirtschaft. Anders als bei anderen Shopsystemen werden die Produkte und Aufträge zentral über die Warenwirtschaft und nicht über den Onlineshop selbst verwaltet. Die JTL Warenwirtschaft ist in der Grundversion kostenlos und bietet für kleine bis große Unternehmen alle Funktionen, von der Produktverwaltung über das Kundenmanagement bis hin zur Prozessautomatisierung, die man von einem ERP erwarten darf. Der große Vorteil: Die Warenwirtschaft lässt sich über diverse hauseigene Tools und Drittanbietersoftware mit anderen Shops und Marktplätzen verbinden. Du pflegst also nur ein mal dein Sortiment ein und kannst es auf vielen Plattformen vertreiben. Darüber hinaus bietet die Warenwirtschaft auch eine vollumfängliche Warenlagersoftware und viele weitere Enterprise-Tools. JTL richtet sich damit nicht nur an kleine, sondern auch an wachsende und große Unternehmen.

Design

Seit dem neuesten Update des JTL-Shops, von Version 4 auf 5, muss sich auch das Shopsystem von JTL in Sachen Design keinesfalls mehr verstecken. Das Shopsystem punktet mittlerweile mit einer aufgeräumten Benutzeroberfläche, für dich als Shopinhaber, unzähligen Designmöglichkeiten nach dem Prinzip des Baukastensystems, im sogenannten OnPageComposer, sowie einer von Haus aus optimierten Darstellung auf mobilen Endgeräten! So können deine Kunden auch ohne Komplikationen am Handy deine Produkte ansehen oder Bestellungen tätigen.

Wem die vorgefertigten Templates (Designs) von JTL nicht ausreichen, hat auch hier wieder die Möglichkeit weitere Templates über den JTL-Theme-Shop oder externe Anbieter zu kaufen und in den eigenen Webshop zu integrieren. Darüber hinaus ist es, mit den nötigen Programmierkenntnissen, auch möglich sein eigenes Theme zu erstellen. 

All dies wird, ähnlich wie bei Shopware, über eine zentrale Anlaufstelle verwaltet und gestaltet. So hast du als Shopinhaber immer einen guten Überblick darüber, was welchem Kunden wann angezeigt werden soll. 

Zahlungsarten

Standardmäßig verfügt das Shopsystem von JTL, ähnlich wie Shopware, über alle gängigen Zahlungsmethoden wie Nachname, Vorkasse und selbstgemanagete Lastschrift. Darüber hinaus steht eine kostenfreie Erweiterung für die Integration von PayPal zur Verfügung und auch viele weitere Zahlungsmöglichkeiten, wie Klarna, Amazon- und Google Pay sowie viele andere, lassen sich über größtenteils kostenfreie Plugins an deinen Webshop anbinden. Die zu entrichtenden Transaktionsgebühren richten sich dann nach der gewählten Zahlungsmethode. Hierbei verlangt JTL selbst allerdings keinerlei Gebühren und du musst lediglich die Gebühren an die gewählte Zahlungsmethode entrichten!

Versandarten

JTL löst den Versand über die hauseigene Versandschnittstelle JTL-shipping. Diese ist standardmäßig integriert und beschränkt sich auf die gängigen deutschen Versanddienstleister wie DHL, UPS und Hermes. Allerdings lässt sich eine Anbindung zusätzlicher Versandmöglichkeiten mit Hilfe von Erweiterungen deines Webshops realisieren. Die gesamte Versandabwicklung all deiner Verkaufsplattformen passiert hier über die Warenwirtschaft. Trackingcodes kannst du so zentral über die Warenwirtschaft an deine Kunden per Mail versenden, egal wo sie gekauft haben.

Artikelstruktur

In dem Warenwirtschaftssystem von JTL hast du die Möglichkeit dein Sortiment sehr komplex zu organisieren und zu verwalten. Im Hinblick auf die einzelnen Produkte bedeutet das für dich konkret, dass du die Möglichkeit hast einzelne Produkte, aber auch diverse dazugehörige Produktvarianten, zu erstellen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit deinen Produkten Konfigurationsartikel, also Zusatzoptionen für einen Artikel, hinzuzufügen. So könntest du beispielsweise einen PC mit der Option direkt einen passenden Monitor mitzuerwerben anbieten. Außerdem besteht auch die Möglichkeit Stücklistenartikel, also Bundles aus mehreren Produkten, zu erstellen und so auch zu vertreiben.

So umfangreich wie die Möglichkeiten bei der Organisation deines Sortiments ist auch der Funktionsumfang im Hinblick auf die Preisstruktur. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit einen Standardpreis für deine Produkte festzulegen. Da dieser im Alltagsbetrieb deines Shops eher nebensächlich ist, bestehen darüber hinaus viele weitere Optionen Rabatte und Preise zu erstellen. So kannst du außerdem UVPs bzw. Streichpreise, sowie Sonder- und Staffelpreise für deine Produkte festlegen. Zusätzlich hast du mit JTL die Möglichkeit die Preisstrukturen an die jeweiligen Kundengruppen, also beispielsweise Privatkunden oder Geschäftskunden, und auch für einzelne Kunden anzupassen. Außerdem besteht die Möglichkeit Kundenguthaben in deinen Webshop zu integrieren.

Kundenbindung

Standardmäßig bietet JTL zwar die Möglichkeit einen Newsletter an Bestandskunden zu versenden, dies gestaltet sich aber als durchaus kompliziert und ist keinesfalls intuitiv. Daher ist man hier eigentlich auf Erweiterungen, wie eine Anbindung an Mailchimp oder andere oft kostenpflichtige Drittprogramme, angewiesen um eine langfristige Kundenbindung aufzubauen. Lediglich die Möglichkeit diverse Coupons anzulegen besteht bereits in der Grundversion. So kannst du beispielsweise Rabatte für Einzelartikel, für Produktkategorien oder sogar Coupons für ganze Kundengruppen anlegen und verwalten.

Marktplatzanbindungen und Schnittstellen

Dank JTL-eazyauction lässt sich die Ausweitung deines Vertriebs auf Amazon und eBay leicht realisieren. Sollten dir diese beiden zusätzlichen Vertriebskanäle nicht ausreichen, bietet dir JTL die Möglichkeit deinen Webshop über den Drittanbieter unicorn2 an weitere Marktplätze, wie idealo oder den Kaufland-Onlineshop, anzubinden. Diese Funktionen sind allerdings kostenpflichtig und nicht in der kostenfreien Community-Version enthalten.

Außerdem hast du die Möglichkeit komplett auf den hauseigenen Webhop zu verzichten und lediglich das kostenfreie Warenwirtschaftssytem von JTL zu nutzen um dein Sortiment mit Hilfe eines anderen Shopsystems, wie Shopify oder Shopware, zu vertreiben.  Dies bietet dir zusätzliche Flexibilität und die Sicherheit bei einem Shopanbieterwechsel dein gesamtes Sortiment nicht erneut einpflegen zu müssen. Da JTL aber natürlich möchte, dass du den hauseigenen Shop nutzt, ist diese Anbindung zwar möglich aber der Abgleich der Artikeldaten ist nicht immer in vollem Umfang möglich und erfordert deutlich mehr Aufwand bei der Einrichtung.

ohne Zusatzkosten und Subshops

Internationalisierung

Deinen Webshop für den internationalen Vertrieb vorzubereiten, stellt mit dem JTL-Shop keine große Hürde dar. So kannst du standardmäßig verschiedene Sprachen und Währungen erstellen und für die entsprechenden Länder festlegen. Hierbei kannst du komplett auf das Erstellen von Subshops verzichten und durch die komplexen Steuerkonfigurationen der JTL Warenwirtschaft, kannst du steuerlich sauber in anderen Ländern verkaufen, Lager in anderen Staaten unterhalten oder Dropshipping und Fulfillment sauber abbilden.

Performance

Im Gegensatz zum Vorgänger hat sich seit dem Update auf JTL-Shop 5 die allgemeine Performance grundlegend verbessert. Da JTL keine Cloud-Variante anbietet, musst du deinen Shop selber hosten. Daher hängt die Performance stark von deinem gewählten Server und der Menge an genutzten Plugins ab. Zwar bietet JTL die Möglichkeit den Shop für dich zu hosten, ob sich das aber lohnt werden wir dir im nächsten Abschnitt verraten.

Upgrades und Preise

Grundlegend gestaltet sich der Vertrieb mit Hilfe der Software von JTL vergleichsweise günstig, da das Grundmodell inklusive Warenwirtschaftssystem kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. So bräuchtest du lediglich einen Server um deinen Shop zu hosten. Du hast aber auch die Möglichkeit dies auf einem von JTL gestellten Server hosten zu lassen, für den du dann monatlich bezahlst. Vergleichsweise gibt es auf dem Markt aber günstigere und oft performantere Host-Anbieter und für die Einrichtung existieren genug JTL-Servicepartner, weshalb wir dir diese Option nicht empfehlen würden.

Die erste Phase deines Webshops ist also mit überschaubaren Kosten verbunden. Je mehr Anforderungen du an deinen Shop hast, desto mehr Kosten entstehen allerdings auch für dich. Sollte dein Sortiment die Artikelgrenze von 500 überschreiten, musst du eine Standart-Lizenz des JTL-Shops erwerben, welche einmalig 499€ kostet und dich für die nächsten 12 Monate mit Updates für deinen Shop versorgt. Auch wenn du, wie oben beschrieben, deinen Verkauf auf weitere Vertriebskanäle ausweiten möchtest, ist dies mit Mehrkosten verbunden. Es lässt sich also festhalten, dass der Einstieg sich zwar als kostengünstig gestaltet, je nach Anforderungen aber auch schnell zu Buche schlagen kann, weil sich die Kosten für verschiedene Erweiterungen und Lizenzen anhäufen.

Zusammengefasst

Vorteile

Durch die kostenfreie Community Version, inklusive hauseigenem Warenwirtschaftssystem, bietet sich der JTL-Shop insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen an. So lässt sich, mit Hilfe der Softwarelösungen von JTL, ohne großen Aufwand ein vorzeigbarer Onlineshop erstellen und betreiben.  Durch die verschiedenen Erweiterungen kann dein Webshop dann weiter skaliert werden um deinen zukünftigen Ansprüchen gerecht zu werden und du kannst dank dem hauseigenen Warenwirtschaftssystem alles an einem zentralen Punkt einsehen und verwalten. Solltest du langfristig aber unzufrieden mit dem Shopsystem von JTL sein, dann ist es trotzdem möglich das Warenwirtschaftssystem, mit all deinen Produkt(-varianten) und Preisen, an ein anderes Shopsystem, wie Shopify oder Shopware, anzubinden und stattdessen über diese zu vertreiben.

Nachteile

Das Shopsystem von JTL lässt sich zwar problemlos mit diversen Plugins erweitern, doch genau dieser Punkt stellt auch einen zentralen Nachteil gegenüber anderen Shopsystemen dar. So ist die Entwicklercommunity vergleichsweise doch recht klein und die Entwicklerdokumentation lässt an vielen Stellen zu wünschen übrig. Da es für die meisten Anliegen auch nur eine verfügbare Erweiterung gibt, sind diese Erweiterungen oft mit hohen Kosten verbunden, welche sich dann in der Masse schnell zu einem hohen monatlichen Betrag aufsummieren können. 

Ist Shopware dein Shopsystem?

Dank der freien Verfügbarkeit des Warenwirtschaftssystems und dem kostenfreien Grundmodell des Shops eignet sich JTL besonders für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihre ersten Schritte im e-commerce kostengünstig und dennoch zuverlässig und einfach gestalten möchten. Die Einrichtung und der Verkaufsstart stellen keine große Hürde dar und du kannst deinen Webshop mit Hilfe von diversen Erweiterungen an deine Bedürfnisse anpassen. Auch wenn du selbst nicht zu sehr mit den technischen Aspekten vertraut bist, kannst du dich an einen der vielen JTL-Servicepartner wenden um deinen Shop genau so zu gestalten wie du möchtest. Wer also eine einfache Lösung zum schnellen Verkaufsstart sucht, ist mit JTL gut bedient und kann auch in den nächsten Phasen des Onlineshops auf JTL zurückgreifen. So lässt sich dein Vertrieb, mit kostenpflichtigen Erweiterungen, auch einfach auf andere Vertriebskanäle ausweiten und du kannst deinen Webshop problemlos in verschiedenen Sprachen und Währungen betreiben.

Vorteile

  • kostenfreier Einstieg für deinen Webshop
  • hauseigenes kostenfreies Warenwirtschaftssystem
  • zentrale Produkt-/Preisverwaltung über JTL-Wawi
  • viele Designmöglichkeiten nach Prinzip des Baukastensystems
  • kostenfreie Anbindung von PayPal (und anderen gängigen Zahlungsmethoden)
  • Unterstützung aller gängigen Versanddienstleister
  • Internationalisierung kostenfrei und ohne Subshops realisierbar
  • JTL-Wawi nutzbar ohne Vertrieb über JTL-Shop

Nachteile

  • Anbindung an weitere Vertriebskanäle kostenpflichtig
  • Standardmäßig beschränkte Möglichkeiten zur Kundenbindung
  • Kosten für Lizenzen und Plugins können sich schnell aufsummieren
  • kein richtiges Cloud-Hosting möglich
  • für viele Anliegen existiert nur ein Plugin, also wenig Auswahl und hohe Preise
Bereit durchzustarten?

Sprechen Sie mit Ihrer Agentur für
e-Commerce und digitale Medien

Ob Projektanfrage oder Supportnotfall.
Schreiben Sie uns einfach eine Mail an
hallo@dreizack-medien.de

Mail schreiben

Ein heißer Draht zu Ihrem IT-Experten.
Unser Supportteam vermittelt Sie umgehend:
+49 (0) 345 778 990 50

Jetzt anrufen

Projekt im Kopf? Stellen Sie Ihre Anfrage
schnell und unkompliziert über
unser Kontaktformular

Kontakt Formular

Eine schnelle Frage? Bei uns chatten
Sie mit echten Menschen.
Chatten Sie gleich los.

Chat starten